busfreunde.de - das forum :  busfreunde.de The fastest message board... ever.
Ein Forum um und für VW Busse aller Generationen 
Seiten: vorherige Seite1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 3 von 4
Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: clubfan ()
Datum: 28. March 2008 22:38

Ich bin ja nur froh, daß sich die Justiz um so eine Scheixxe kümmert, und der "Bauunternehmer" der mich gelinkt hat immer noch frei rumöäuft und andere über´s Ohr hauen kann.

Viele Grüße, Stefan

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: DoKaPe ()
Datum: 30. March 2008 20:55

Wenn Du die 1007 als Bild bei Google gefunden hast, dir kopiert hast und dann hier in die Signatur einbindest, verstösst das möglicherweise gegen mehrere Rechte.
Ich schätze mal, dass für die Formgebung der 1007 ein Geschmacksmusterschutz beim Patenzamt eingereicht ist. D.h. das DESIGN der Zahlenkombination ist rechtlich geschützt. Du darfst es nicht reproduzieren und weiterverwenden.
Dazu kommt wohl auch der Markenschutz für das Fahrzeug 1007, das hier referenziert wird.
Dazu könnten dann noch die Rechte des Fotografen an dem Schriftzug kommen. Das könnte hier aber unerheblich sein, weil dazu eine Gewisse künstlerische Schöpfungshöhe nötig wäre. In deinem Signaturbild wird aber lediglich der Schriftzug reproduziert.
Ich täte Vorschlagen, den Schriftzug selbst zu fotografieren. Ein Zusatz zum Bild sinngemäss: Rechteinhaber: Peugeot.
Noch besser wäre, das eigene Foto bei Peugeot Deutschland vorzulegen und zu fragen, ob etwas gegen die Verwendung des Schriftzugs im Forum in der Signatur entgegensteht.

Ganz anders sieht die Situation bei der Verwendung von Bildern im redaktionellen Bereich aus. Innerhalb der Berichterstattung über das entsprechende Thema hat der Markeninhaber wenig Chancen, einzugreifen.

Bei Bildern mit einer gewissen Schöpfungshöhe hat der Fotograf die Rechte am Bild. Er hat möglicherweise Geld und Arbeitszeit in die Produktion eines Bildes gesteckt. Das kann vom Mieten eines Studios, eines Models, dem Kauf des Produktes etc. bis zur stundenlangen Bildbearbeitung gehen. Der Fotograf bestreitet möglichweise seinen Lebensunterhalt mit der Produktion und dem Verkauf der Bilder.
Sicherlich möchte auch niemand hier im Forum, dass Dinge, die von jemandem mit Aufwand produziert wurden, von anderen kostenlos verwendet und möglicherweise auch Profit damit gemacht wird.

Also: bei der Verwendung von Bildern sollte der Ersteller des Bildes gefragt werden.
Übrigends gibt es inzwischen eine Menge Bildagenturen (Stockfotoagenturen), welche Bilder für die elektronische Verwendung sehr günstig, teilweise im einstelligen Euro-Bereich, verkaufen. Manchmal sogar kostenlos zur verfügung stellen. Damit ist man dann "aus dem Schneider".

Gruss,
Peter
(der auch mit Bilderklau kämpft)


Jetzt am westlichen Ende des Bodensees
braune Caravelle GL und demnächst eine DOKA zum Verkauf

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Bembler ()
Datum: 31. March 2008 01:56

hm,so ein Fotoheini Tritt alle Rechte mit Seiner Rechnung ab.

und wenn ich ein Bild von meinen Syncro Schriftzug mache ist das mein Bild.

Das Betrifft den 1007 er Genauso.

ich würde garnichtmehr vor die Tür gehen,Draussen Passiert so viel...

abber die Meißte Menschen Sterben Zuhause im Bett.

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: estartu ()
Datum: 31. March 2008 07:57

Also, wenn ich jetzt nicht mehr MEINEN 1007 fotografieren darf um dann MEIN Foto in der Signatur zu zeigen, dann sollten wir alle auch die BUSSE aus den Signaturen nehmen und auf keinen Fall mehr sonst irgendwie zeigen. Schließlich ist das Design von den T3s ja sicher auch geschützt.

Irgendwann kann man es auch übertreiben. Dann ist es so weit, dass wir hier einmal format c: (hab grade keinen Bock nachzugucken wie es bei Linux heißt) machen und dann ist gut mit Forendasein. :arg




Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Tommysyncro ()
Datum: 02. April 2008 17:25

Das o.g. Video ist übrigens auch unrechtmäßig bei Youtube, da die Rechte bei der betreffenden ARD-Anstalt liegen.

Somit hat dessen Einsteller zwar etwas wichtiges veröffentlicht, aber selbst genau die darin beschriebenen Rechte verletzt und kann direkt abgemahnt werden.

Seriöse Abmahnungen sind zwischen kostenfrei und normaler Anwaltsgebühr, Abmahnvereine und -zocker definieren die Werte so, dass die Gebühren richtig saftig werden.

Und ja, eigentlich darfst Du gar nichts im Rahmen einer Veröffentlichung (=Zugänglich machen für eine Öffentlichkeit = so ab 5 bis 7 Personen) mit anderem, nicht von Dir selbst angefertigtem Material machen.

Ausser es ist ausdrücklich dafür freigegeben worden, was aber z.B. auf rein private homepages beschränkt und gewerbliche oder kommerzielle Seiten/Tätigkeiten wieder ausschliessen kann.

Gruss

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: clubfan ()
Datum: 02. April 2008 23:32

Linux: rm -r /
Kommt aber nicht so gut...

Viele Grüße, Stefan

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Anonymer Teilnehmer ()
Datum: 05. April 2008 15:55

sag mal was ist wenn der typ(marion) sich in irgendeinem forum anmeldet und dann seine fotos dort hochlädet (nicht nachweislich), muss dann trotzdem der forumchef bezahlen?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.04.08 15:56.

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Herr F. aus K. ()
Datum: 30. October 2008 18:36

ich werf hier mal nen intressanten LINK zu dem thema ein ...

[www.dslr-forum.de]




Herr F s Teile-Flohmarkt :
Da klicken ! => [home.arcor.de]

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: richards ()
Datum: 24. December 2008 13:54

Ich denke ausschlaggebend ist das Urteil von Paperboy. Kann man bei Google schön nachlesen. Man darf Text von anderen Webseiten in Auszügen veröffentlichen, aber nie den vollständigen Inhalt einer Seite. Bilder sollte man überhaupt nicht übernehmen, da diese einzigartig sind und Urheberrecht viel deutlicher verletzen.

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: y939 ()
Datum: 22. March 2009 13:24

Endlich etwas mehr Rechtssicherheit für Forenbetreiber.

Hanseatisches Oberlandesgericht
Urteil
Im Namen des Volkes
Geschäftszeichen: 5 U 180/07
Vorinstanz: 308 O 119/07
Verkündet am: 04.02.2009
In dem Rechtsstreit
Folkert Knieper [...]
Kläger und Berufungsbeklagter
Prozessbevollmächtigte: [...]
gegen
Jürgen Bechstein [...]
Beklagter und Berufungskläger
Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt Sascha Kremer [...]
hat das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg, 5. Zivilsenat, durch die Richter [...] nach der am 21. Januar 2009 geschlossenen mündlichen Verhandlung für Recht erkannt:
Auf die Berufung des Beklagten wird das Urteil des Landgerichts Hamburg, Zivilkammer 8, vom 14.09.2007 teilweise geändert:
Die Klage wird vollen Umfangs abgewiesen.
Die Anschlussberufung des Klägers wird zurückgewiesen.
Der Kläger hat die Kosten des Rechtsstreits in beiden Instanzen zu tragen.
Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.
Die Revision wird nicht zugelassen.
GRÜNDE
Der Kläger ist Fotograf und betreibt die Internetseite marions-kochbuch.de. Auf dieser Seite befinden sich Kochrezepte, zu denen der Kläger nach seinem Vortrag die Lichtbilder erstellt. Der Kläger hat - mittlerweile unstreitig - das folgende Lichtbild ,,Longdrink Long Island Ice Tea“ aufgenommen:

[Abbildung]

Der Beklagte ist Betreiber der ,,Fußballforen Community Foros“. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Internetforen, die über die Adressen www.bundesliqaforen.de oder www.foros.de erreichbar sind. Unter diesen Adressen befinden sich zahlreiche einzelne Diskussionsforen zum Thema Fußball, gegliedert nach den Clubs der verschiedenen Ligen (Bundesliga, 2.Bundesliga, Regionalliga usw.). Außerdem gibt es Einzelforen für andere Sportarten und einen mit ,,off Topic“ betitelten Bereich mit Foren zu Themen außerhalb des Sports ([...]).

Wer in diese Foren Beiträge einstellen will, muss sich mit einem Benutzernamen, einer E-Mail-Adresse und einem Passwort registrieren lassen, braucht jedoch seine persönlichen Daten, insbesondere den bürgerlichen Namen und die Anschrift, nicht offen zu legen. Jedenfalls bis zu der Abmahnung, die diesem Rechtsstreit vorangegangen ist, konnten die Nutzer auch Bilder oder Links zu Bildern auf anderen Internetseiten in ihre Beiträge einstellen. Die Nutzung der Foren ist für die Teilnehmer unentgeltlich. Der Beklagte hat Nutzungsregeln aufgestellt, die auf den genannten Internetseiten veröffentlicht sind ([...]).
Auf den Internetseiten gibt es einige Werbebanner. Auf dem vom Kläger vorgelegten Ausdruck Anlage K2 sind z.B. zwei Werbebanner für Sportwetten zu sehen, auf dem vom Beklagten eingereichten Ausdruck gemäß Anlage B2 ein Werbebanner für eBay.

Am 9.1.2007 wurde in einem der Fußball Foren in einem von dem Nutzer ,,Oko-Kaffeetante“ eingestellten Beitrag neben einem Text auch ein mit dem Lichtbild des Klägers übereinstimmendes Foto wie nachfolgend eingeblendet angezeigt:

[Abbildung]

Der Kläger sieht sich hierdurch in seinen Urheberrechten an dem Lichtbild verletzt und nimmt den Beklagten auf Unterlassung, Schadensersatz und Freistellung von außergerichtlichen Anwaltskosten in Anspruch. Er hat den Beklagten vorgerichtlich abgemahnt, woraufhin dieser das Foto - unstreitig innerhalb von Stunden - von seiner Webseite entfernte, die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung jedoch ablehnte. Der Beklagte hat schon erstinstanzlich unbestritten vorgetragen, dass es vor dem Vorfall, der diesem Rechtsstreit zu Grunde liegt, in den Foren des Beklagten nicht zu einer rechtsverletzenden Veröffentlichung von Bildern gekommen ist.
Der Kläger hat in erster Instanz beantragt,

1. den Beklagten zu verurteilen, es bei Meidung eines vom Gericht für jeden Fall der Zuwiderhandlung festzusetzenden Ordnungsgeldes, und für den Fall, dass dieses nicht beigetrieben werden kann, einer Ordnungshaft oder einer Ordnungshaft bis zu sechs Monaten, wobei Ordnungsgeld im Einzelfall höchstens 250.000,00 ¤ und Ordnungshaft insgesamt höchstens zwei Jahre beträgt, zu unterlassen, das Foto ,,Longdrink Long Island Ice Tea", Anlage K1, ohne Erlaubnis öffentlich zugänglich zu machen und/oder öffentlich zugänglich machen zu lassen, wie geschehen unter [,____2. den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 240,00 ¤ nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit Rechtshängigkeit zu zahlen,__3. den Beklagten zu verurteilen, den Kläger von den außergerichtlichen Anwaltskosten in Höhe von 219,70 ¤ durch Zahlung an die Kanzlei Rotermund freizustellen.____Wegen der weiteren Einzelheiten des erstinstanzlichen Sachvortrags wird auf den Tatbestand des landgerichtlichen Urteils Bezug genommen.__Das Landgericht hat den Beklagten antragsgemäß zur Unterlassung und Freistellung von außergerichtlichen Anwaltskosten verurteilt, die Klage hinsichtlich der Zahlung von Schadensersatz jedoch abgewiesen. Hiergegen richtet sich die Berufung des Beklagten, mit der er die vollständige Abweisung der Klage begehrt. Der Kläger hat Anschlussberufung eingelegt. Er verfolgt seinen vom Landgericht abgewiesenen Antrag auf Zahlung von Schadensersatz weiter.____Mit seiner Berufung greift der Beklagte die rechtliche Wertung des Landgerichts an, dass er als Betreiber des Internetforums unter dem Gesichtspunkt der Störerhaftung auf Unterlassung in Anspruch genommen werden könne. Insbesondere sei er nicht schon vor der Abmahnung verpflichtet gewesen, jegliche Einbindung von Bildern in den Forenbeiträgen zu verhindern. In tatsächlicher Hinsicht ergänzend trägt er vor, dass sich das am 9.1.2007 veröffentlichte Bild auf einer katalanischen Webseite befunden hätte, auf der die Verwendung durch Dritte unter einer ,,Creative Commons“ Lizenz ausdrücklich gestattet worden sei.__Der Beklagte rügt des Weiteren, dass das Landgericht ihn zur Freistellung von den Kosten der außergerichtlichen Abmahnung verurteilt hätte. Er habe jedoch schon erstinstanzlich bestritten, dass der Kläger seinen Prozessbevollmächtigten zur Zahlung der gesetzlichen Gebühren nach dem RVG verpflichtet sei. Tatsächlich sei bisher kein Fall bekannt, in dem der Kläger seine Prozessbevollmächtigten bezahlt habe.____In Erwiderung auf die Berufung und zur Begründung seiner Anschlussberufung trägt der Kläger vor: Der Beklagte hafte als Täter der Urheberrechtsverletzung deliktisch und damit auch auf Schadensersatz. Denn mit den unter www.bundesligaforen.de aufrufbaren Internetforen biete der Beklagte eigene Inhalte an. Durch die vorgegebene Seitenstruktur und die Aufstellung von Verhaltensregeln bestimme er Form und Inhalt der Webseite. Er geriere sich außerdem als Herr dieser Seite, indem er selbst rechtlich unbedenkliche Beiträge verschiebe und lösche. Die Webseite werde geschäftlich genutzt, wie sich aus der Bannerwerbung ergebe. Nach Schluss der mündlichen Verhandlung erster Instanz habe der Beklagte einen Link zu seiner eigenen Webseite [http]

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Burt ()
Datum: 06. June 2009 21:21

Das les ich nich durch.

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: HighTower ()
Datum: 13. September 2009 12:27

.

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Sinawbx ()
Datum: 14. September 2009 09:15

..


Fotografie
Motorisiert HP klick hier

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Baron89 ()
Datum: 14. September 2009 09:22

..,_ :plplpl

Gruß
Bianca



Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Sinawbx ()
Datum: 14. September 2009 09:27

:smoke

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: Baron89 ()
Datum: 14. September 2009 09:30

*husthust* olle Raucherin :kaffee

Gruß
Bianca



Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: RatAttack ()
Datum: 15. November 2010 21:29

Da habe ich gleich mal ne Frage!
Ich habe im Netz eine Zeichnung gesehen, die ich gerne als Tattoo hätte!
Ich habe auch schon 2 Mails hingeschrieben und gesagt was ich vorhabe!
Leider bekomme ich reine Rückmail. Was bleiben mir da noch für Optionen!
Darf ich es nun verwenden, oder nicht?

RATTIge Grüße aus dem Landkreis Hameln/Pyrmont
[gobarbra.com]

Sascha



Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: y939 ()
Datum: 15. November 2010 22:54

Ist doch kein Diebstahl. Erstens verwendest Du es nur privat und zweitens verändert sich doch das Design da es in die Haut gestochen wird...

XOXO Peer

Black Smoke Camping

Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: RatAttack ()
Datum: 16. November 2010 15:48

Sowas ähnliches hat Pholos auch gesagt! Jetzt muß ich nur noch etwa Geld sparen und dann gehtslos ggg

RATTIge Grüße aus dem Landkreis Hameln/Pyrmont
[gobarbra.com]

Sascha



Re: Vorsicht vorm Verlinken von Bildern aus google
geschrieben von: y939 ()
Datum: 16. November 2010 16:42

Kannst Du aber auch nachlesen. Sobald Du etwas veränderst und es nicht kommerziell einsetzt ist es kein Originalwerk mehr. Allerdings gibt es da auch Zusätze welche das Verändern oder dergleichen verbieten. Aber das ist in dem Falle nicht relevant da Du es nur als Vorlage benutzt und es danach komplett neu zeichnest. Darum sind auch Vorlagen nur sehr sporadisch und in schlechter Auflösung zu finden, weil es eine Menge Zeit kostet so etwas zu zeichnen.

XOXO Peer

Black Smoke Camping

Seiten: vorherige Seite1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 3 von 4


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Aktive Teilnehmer
Gäste: 43
Anzahl der Teilnehmer: 9 18. January 2016
Anzahl der Gäste: 285 16. December 2015
This forum powered by Phorum.